Gerät

Digitales Multimeter MS8221c von Mastech, gab's früher beim OBI-Baumarkt.

Symptomatik

Fehlerhafte Widerstandsanzeige, selbst bei offener Messleitung wird ein Widerstand im kOhm-Bereich angezeigt.
Ohmmeter defekt.
Unsinnige Messwerte.

Reparatur

Kurzbeschreibung

Schuld am Defekt war der Transistor Q1 mit der Aufschrift S9014.

Fehlerhaftes Bauteil finden

Zum Öffnen des Gehäuses einfach die drei Schrauben (zwei unten, eine oben) auf der Rückseite entfernen. Das Batteriefach kann geschlossen bleiben und auch die zugehörige Schraube darf verweilen.

Im Schaltplan und anhand der Platine wurde der Schaltungszweig ausfindig gemacht, der für die Widerstandsmessung zuständig ist. Im folgenen Bild sieht man links unten schon das große Omega, also das Formelzeichen für den Widerstand. Das erleichtert es uns natürlich sehr den passenden Bereich ausfindig zu machen, er befindet sich im Schaltplan an der rechten unteren Ecke des Controllers (dem großen Viereck) und auf der Platine in der Nähe der kleinen Feder mit dem Label 4,5V-.

Die involvierten Widerstände konnten innerhalb der Schaltung gemessen werden und waren i.O. Dass diese in-circuit korrekt gemessen werden können ist nicht immer der Fall, wenn aber der gemessene Wert mit dem Farbcode üebreinstimmt (die farbigen Ringe auf den Widerständen), dann passt das in der Regel auch ;)

Der Transistor Q1 wurde ausgelötet und gemessen (es handelt sich um einen NPN-Transistor S9014), es gab eine niederohmige Verbindung zw. Emitter und Kollektor, ergo: Defekt, sollte natürlich nicht der Fall sein solange keine Spannung an der Basis anliegt. R25 ist ein PTC (Kaltleiter) gegen eventuellen Überstrom, der scheint in Ordnung zu sein, ganz sicher war ich mir allerdings noch nicht.

Ich habe Mangels des Originals einen alternativen Transistor eingelötet (Spender war ein alter Monitor) - dabei wurde auf die gleiche (oder ähnliche) Emitter-Basis-Durchbruchspannung geachtet. Warum? Weil der Transistor hier als Z-Diode fungiert (verbundener Kollektor und Basis). Die Pin-Belegung des neuen Transistors war vertauscht d.h. Basis und Kollektor, da aber diese sowieso kurzgeschlossen sind, ist das kein Problem

Nach dem Austausch des Transistors läuft das Teil wieder rund.

Was bleibt zu tun

Ich vermute die Potentionmeter auf der Platine ermöglichen eine Kalibrierung. Was durchaus notwendig sein könnte, da das neue Bauteil ein anderes ist und auch so Fertigungsunterschiede irgendwie ausgeglichen weren müssen. Nur welcher ist für was? Leider warte ich noch immer vergebens auf eine Antwort von Mastech.

Besucher-Aktionen

Ich freue mich über einen Kommentar! Das geht auch als Gast: mit Disqus einloggen » als Gast.